Vermeidbare Diskussionen

Vermeidbare Diskussionen

Wieder einmal gerät das Sportliche in den Hintergrund der Berichterstattung. Der nicht gegebene Kopfballtreffer von Borussia Dortmunds Mats Hummels im DFB-Pokalendspiel gegen den FC Bayern München bestimmt die Schlagzeilen.

Doch alle Diskussionen, Expertenmeinungen und sonstige Beiträge sind an dieser Stelle überflüssig. Denn die Verantwortlichen der 36 Profi-Klubs der 1. und 2. Bundesliga hatten es im März selbst in der Hand: Doch das Votum gegen die Einführung der Torlinientechnik war mehr als deutlich – technische Hilfsmittel sind nach wie vor unerwünscht. Doch was wäre am Samstag passiert, wenn der Vorschlag der Torlinientechnik damals abgesegnet worden wäre? Die Antwort ist recht simpel: Nichts. Denn die Einführung war frühestens für den Sommer 2015 geplant.

exuzidis_kommentarDass Hummels‘ Kopfball hinter der Linie geklärt wurde, ist Fakt. Das belegen die Fernsehbilder eindeutig. Niemand auf dieser Welt wird sich darüber mehr ärgern als Schiedsrichter Florian Meyer und sein Assistent Frank Willenborg. Und trotzdem wird vergessen, wie schwierig diese Szene für Willenborg überhaupt zu bewerten war. Der Osnabrücker musste nach der Kopfballverlängerung in Sekundenbruchteilen über eine mögliche Abseitsposition nachdenken und unmittelbar danach, von seiner Position aus, bewerten, ob der Kopfball die Torlinie überschritten hat. Den Fernsehbildern nach war der Ball überdeutlich im Tor. Doch Willenborg hatte keine Slow-Motion und keine Zeit, um auf die Beinstellung des Münchener Verteidigers zu achten. Und was noch viel wichtiger ist: Er hatte keine erhöhte Position.

Die Boulevardblätter unserer Zeit wollen auch erkannt haben, dass Willenborg dem Referee signalisiert habe, dass der Ball im Tor war. Sie stützen ihre Argumentation auf die Aussage eines Journalisten. Dieser hatte behauptet, die Fahne in der linken Hand Willenborgs sei ein Indikator für die Torerzielung. Dies habe sein ausgestreckter Arm ebenso signalisiert. Das ist nicht nur grundlegend falsch, sondern respektlos dem Schiedsrichter-Trio gegenüber. Allein rationaler Menschenverstand reicht aus, um zu wissen: Florian Meyer wird von seiner Position aus seinen Assistenten wohl kaum überstimmt haben!

Nicht nur für die Spieler wird der Druck von Saison zu Saison größer, weil wirtschaftliche Interessen den Fußball bestimmen. Auch die Schiedsrichter werden kritischer beäugt. Die Szene von Samstag wird so schnell kein Dortmunder vergessen. Besonders der mediale Druck auf die Unparteiischen wächst enorm. Auch wenn Fehler menschlich sind, werden sie den Schiedsrichtern selten verzeiht. Und auch wenn die Einführung der Torlinientechnik eine große Nuance dieser Menschlichkeit rauben würde: Man trifft nicht nur die richtige Entscheidung, sondern schützt auch seine Schiedsrichter.

EmailEmpfehlen

Neue DFB-SR-Zeitung erschienen

Neue DFB-SR-Zeitung erschienen

Die neue DFB-Schiedsrichterzeitung ist erschienen und steht auf der Webseite des DFB zum Download (Link) als PDF bereit! Unter „Aus den Verbänden“ auf Seite 33 wird auch kurz unser Online-Portal vorgestellt. Die dritte Ausgabe im Jahr 2014 behandelt darüber hinaus unter anderem folgende Themen:

Titelthema

Startklar für die WM

Panorama

Analyse

Wenn der Schiedsrichter etwas ahnt

Regel-Test

Verlängerung der Spielzeit

Gespräch

Per Mausklick zum Schiedsrichter-Ausweis

Serie

Fit werden – fit bleiben

Lehrwesen

Arbeiten mit der „Mind-Map“

Porträt

Im Wandel der Zeit

Aus den Verbänden

Vorschau 4/2014

Die nächste Ausgabe erscheint am 16. Juni 2014. Ältere Ausgaben finden sich im Archiv (Link).

DFB-Schiedsrichterzeitung 02/2014 erschienen

DFB-Schiedsrichterzeitung 02/2014 erschienen

Die neue DFB-Schiedsrichterzeitung ist erschienen und steht auf der Webseite des DFB zum Download (Link) als PDF bereit! Die zweite Ausgabe im Jahr 2014 behandelt unter anderem folgende Themen:

  • Titelthema
    Mallorca einmal anders: Wie sich die Spitzen-Schiedsrichter auf die Rückrunde vorbereitet haben
  • Panorama
  • Lehrwesen
    Regel 3 – mehr als eine Formalie
  • Regel-Test
    Wenn ein Vorteil zum Nachteil wird
  • Porträt
    Ein Kreis schließt sich
  • Analyse
    Rote Karte auf der Trage
  • Serie
    Fit werden – fit bleiben
  • Report
    Das kann Schule machen
  • Projekt
    Närrische Pfeifen
  • Aus den Verbänden
  • Vorschau 3/2014

Die nächste Ausgabe erscheint am 15. April 2014. Ältere Ausgaben finden sich im Archiv (Link).

Visit Us On FacebookVisit Us On Twitter